Prof. Dr. phil. Astrid Hedtke-Becker

Veröffentlichungen

Auswahl:

  • Astrid Hedtke-Becker, Ulrich Otto (2014)
    "Zu Hause wohnen bleiben bis zuletzt bei chronischer Krankeit im höheren Lebensalter"
    In: Hochschule Mannheim (Hrsg.): Forschung und Entwicklung an der Hochschule Mannheim: F+E Profil 2014, S. 18-24
  • Martina Wolfinger, Astrid Hedtke-Becker, Stephan Baas (2014)
    "Was Wohlbefinden und Lebensqualität älterer Menschen im Pflegeheim beeinflusst"
    In: Hochschule Mannheim (Hrsg.): Forschung und Entwicklung an der Hochschule Mannheim: F+E Profil 2014, S.24 -29
  • Astrid Hedtke-Becker, Rosemarie Hoevels, Ulrich Otto, Gabriele Stumpp, Sylvia Beck (2012)
    "Zu Hause wohnen wollen bis zuletzt"
    In: Stefan Pohlmann (Hrsg.) Altern mit Zukunft. Springer VS, Wiesbaden, S. 141-177
  • Ulrich Otto, Gabriele Stumpp, Sylvia Beck, Astrid Hedtke-Becker, Rosemarie Hoevels (2012)
    "Im spät gewählten Zuhause wohnen bleiben können bis zuletzt"
    In: Stefan Pohlmann (Hrsg.) Altern mit Zukunft. Springer VS, Wiesbaden, S.177-199
  • Astrid Hedtke-Becker, Rosemarie Hoevels, Ulrich Otto, Gabriele Stumpp (2011)
    „Selbstbestimmt bis zum Lebensende zu Hause bleiben – Strategien niederschwelliger Hilfen und psychosozialer Beratung für alte Menschen und ihr Umfeld.“
    In: Jahrbuch Klinische Sozialarbeit V „Übergänge gestalten. Lebenskrisen und psychosoziale Übergänge“, hrsg. von Gernot Hahn und Silke Gahleitner, Psychiatrie-Verlag, Bonn, 10 Seiten
  • Astrid Hedtke-Becker (2009)
    "Empowerment."
    In: Rainer Kilb und Jochen Peter (Hrsg.) Methoden der Sozialen Arbeit in der Schule. München, Basel: Ernst Reinhardt Verlag, S.145-148
  • Astrid Hedtke-Becker und Jochen Peter (2009)
    "Gruppenarbeit und Gruppenpädagogik."
    In: Rainer Kilb und Jochen Peter (Hrsg.) Methoden der Sozialen Arbeit in der Schule. München, Basel: Ernst Reinhardt Verlag, S. 182-196
  • Susanne Zank, Astrid Hedtke-Becker (Hrsg.) (2008)
    "Europäische Perspektiven für Generationen in Familie und Gesellschaft im demographischen Wandel."
    Stuttgart: Kohlhammer-Verlag
  • Astrid Hedtke-Becker, Rosemarie Hoevels (2006)
    "Instrumente, Interventionen und Strategien für die Klinische Sozialarbeit. Ergebnisse aus dem multiprofessionellen Arbeitsmodell KISMED."
    In: Klinische Sozialarbeit. Zeitschrift für Psychosoziale Praxis und Forschung. 2. Jg. Heft, Januar 06, S. 5-8
  • Astrid Hedtke-Becker, Rosemarie Hoevels (2005)
    "Netzwerkbezogene Beratung chronisch kranker Menschen: multiprofessionelle stationär -ambulante Überleitung im Akutkrankenhaus."
    In: Petra Bauer & Ulrich Otto, (Hrsg.) Mit Netzwerken professionell zusammenarbeiten. Soziale Unterstützung flankieren, moderieren, qualifizieren. Bd. 2: Institutionelle Netzwerke in Sozialraum- und Kooperationsperspektive ; Tübingen: dgvt-Verlag, S. 427-461
  • Astrid Hedtke-Becker, Ralf Vandamme (2005)
    „Sitzungsleitung" - ein Lehr-Lernkonzept für die sozialarbeiterische Methodenausbildung.
    In: Studienkommission für Hochschuldidaktik an Fachhochschulen in Baden-Württemberg (Hrsg.): Beiträge zum 6. Tag der Lehre. Fachhochschule Ulm 24.11.2005, Eigenverlag der Geschäftsstelle, Hochschule Karlsruhe- Technik und Wirtschaft. ISBN 3-00-017324-2, S. 87-91
  • Astrid Hedtke-Becker, Rosemarie Hoevels (2005)
    Netzwerkbezogene Beratung chronisch kranker Menschen: multiprofessionelle stationär -ambulante Überleitung im Akutkrankenhaus.
    In: Petra Bauer & Ulrich Otto, (Hrsg.) Mit Netzwerken professionell zusammenarbeiten. Soziale Unterstützung flankieren, moderieren, qualifizieren. Bd. 2: Institutionelle Netzwerke in Sozialraum- und Kooperationsperspektive ; Tübingen: dgvt-Verlag, S. 427-461
  • Thomas Klie, Anke Buhl, Hildegard Entzian, Astrid Hedtke-Becker, Helmut Wallrafen-Dreisow (Hrsg.) (2005)
    Die Zukunft der gesundheitlichen, sozialen und pflegerischen Versorgung älterer Menschen. Frankfurt a.M.: Mabuse-Verlag
  • Astrid Hedtke-Becker, Rosemarie Hoevels, Michael Schwab (Hrsg.) (2003)
    (Familien-)Medizin und Sozialarbeit: ein Kooperationsmodell. Biopsychosoziale Behandlung chronisch kranker Menschen im internistischen Krankenhaus. Das KISMED - Projekt in der Praxis. Hockenheim: Larimar-Verlag
  • Karen Arnold, Astrid Hedtke-Becker (Hrsg.) (2000)
    Angehörige pflegebedürftiger alter Menschen – Experten im System häuslicher Pflege. Eine Arbeitsmappe.
    Frankfurt :Eigenverlag des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.,
  • Astrid Hedtke-Becker (1999)
    Die Pflegenden pflegen. Gruppen für Angehörige alter Menschen. Eine Arbeitshilfe
    Freiburg: Lambertus-Verlag

Kontakt:

Prof. Dr. Astrid Hedtke-Becker
Hochschule Mannheim
Fakultät für Sozialwesen
Paul-Wittsack-Str. 10
68163 Mannheim

Gebäude C, Raum 207


a.hedtke-becker@hs-mannheim.de

+49 621 - 292 - 63 98 oder 0172-2180146