Prof. Dr. phil. Astrid Hedtke-Becker

Werdegang

  • geb. 1957
  • Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie mit Schwerpunkt Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen, Sozialarbeit und Altenarbeit von 1978 - 1984 an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Abschluss: Diplom-Pädagogin, dort auch Promotion 2004 zum Thema Angehörige chronisch kranker alter Menschen- ihre Lebenssituation, Entlastungsmöglichkeiten und Angehörigenarbeit
  • 1984 - 1989 Bundesweite freiberufliche Tätigkeit in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Sozialarbeitern, Verwaltungs- und Pflegekräften im Sozial- und Gesundheitswesen
  • Seit 1984: Vortrags- und wiss. Publikationstätigkeit; Fachberatung von Kommunen und Wohlfahrtsverbänden in verschiedenen Bereichen des Sozial- und Gesundheitswesens; seit 1997 Durchführung von Jung-Alt-Projekten; Entwicklung und Moderation von Zukunftswerkstätten und –konferenzen, Beratung von Führungskräften und Coaching
  • 1989 - 1996 wissenschaftliche Referentin im Arbeitsschwerpunkt Altenhilfe in der Abteilung Fort- und Weiterbildung des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e. V. Frankfurt (Bundesweiter Dachverband aller Wohlfahrtsverbände und Kommunen) mit den Schwerpunkten Altenarbeit und Gesundheitswesen, ab 1993 Koordinatorin und stellvertretende Leiterin des Arbeitsschwerpunkts Altenhilfe.
  • Seit 1996 hauptamtliche Professorin an der Hochschule für Sozialwesen Mannheim, jetzt Hochschule Mannheim, Fakultät für Sozialwesen, mit den Lehrgebieten Theorie und Praxis Sozialer Arbeit, Altenarbeit und Gesundheitswesen. Schwerpunkt: Methodenlehre, Gruppenleitung, Moderation, Vernetzung, Kooperation, Soziale Gerontologie, Klinische Sozialarbeit, Jung-Alt-Projekte
  • Seit 1997 Gastdozentin an den Universitäten Stockholm, Göteborg, Graz und Bergen
  • 1999-2003 Leitung des Forschungsprojektes KISMED Kooperation Interdisziplinärer Sozialarbeit und Krankenhaus-Medizin, zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Herzog, Universität Heidelberg Abt. für Innere Medizin II
  • 2000 Gutachterin des Sozialministeriums Baden-Württemberg für Forschung zum Thema „Frauen und freiwilliges Engagement“
  • 2002 Gutachterin im Förderschwerpunkt Angewandte Pflegeforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
  • Seit 2002 Mentorin im Förderprogramm für Frauen in der Wissenschaft des Ministeriums für Forschung, Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg
  • 2001 -2007 Leiterin des Instituts für Fort- und Weiterbildung an der Fachhochschule Mannheim - Hochschule für Sozialwesen
  • 2003 Mitglied der Kommission Gesundheit und Alter des Gesundheitsforums des Sozialministeriums Baden-Württemberg
  • Seit 2004 Wiss. Leiterin des Kontaktstudiums Angewandte Gerontologie KONTAGE. Nächster Studienbeginn: Oktober 2015,
    Nachfragen und Anmeldungen unter a.hedtke-becker@hs-mannheim.de
    Näheres auch unter http://www.angewandte-gerontologie.de
  • 2006-2008 Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Mannheim
  • 2008-2012 Prorektorin für Internationale Angelegenheiten, Hochschulmarketing und Diversity Management
  • Seit 2010 Ehrenprofessorin der Universität Jönköping, Schweden
  • 2009-2013 Leiterin des Forschungsprojektes InnoWo „Zuhause wohnen bleiben bis zuletzt - in innovativen Wohnformen bzw. mit innovativ- ganzheitlichen Diensten“ Kooperationsprojekt der HS Mannheim (D) und FHS St. Gallen, gefördert in der Förderlinie Silqua Fh des BMBF
  • 2011-2014 Leiterin des Forschungsprojektes MOMel "Messinstrumente zur Weiterentwicklung der Lebensqualität alter Menschen in stationären Einrichtungen im Landkreis Heilbronn
  • 2012-2014 Präsidentin elect der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V. DGGG
  • 2012-2014 Vorsitzende des Verbandes Hochschule und Wissenschaft VHW, Verbandsgruppe Mannheim
  • 2013-2014 stellvertr. Hochschulratsvorsitzende
  • Seit 2013 Gutachterin im Förderschwerpunkt Soziale Innovationen und Lebensqualität Forschung an Fachhochschulen, Silqua FH des BMBF
  • 2014-2016 Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie DGGG e.V.
  • Seit 2014 stellvertr. Vorsitzende des Kuratoriums der Mannheimer Abendakademie
  • Seit 2014 Mitglied des Verwaltungsrates der Mannheimer Abendakademie
  • Seit 2014 Dekanin der Fakultät für Sozialwesen
  • Seit 9/2016 Past-Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie DGGG e.V.

Kontakt:

Prof. Dr. Astrid Hedtke-Becker
Hochschule Mannheim
Fakultät für Sozialwesen
Paul-Wittsack-Str. 10
68163 Mannheim

Gebäude C, Raum 207


a.hedtke-becker@hs-mannheim.de

+49 621 - 292 - 63 98 oder 0172-2180146