Prof. Dr. rer. pol. Katharina Müller

Abschlussarbeiten

Gerne betreue ich Ihre Abschlussarbeit zu den Themenbereichen Sozialpolitik und Entwicklungspolitik. Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin per e-mail (unter Angabe Ihrer Telefonnummer und Erreichbarkeit): katharina.mueller@hs-mannheim.de

Bisher betreute Abschlussarbeiten:

ERSTGUTACHTERIN:

2017:
-- „Überschuldung im Alter. Der Weg zur Schuldnerberatung und deren Auswirkung“ (Masterarbeit)

2016:
-- „Vom Klimawandel zum Klimaflüchtling? Ein Beitrag der Sozialen Arbeit“ (Bachelorarbeit)

2015:
-- „Die Effekte frühkindlicher institutioneller Fremdbetreuung auf die kindliche Entwicklung und die Bedeutung dieser für Kinder aus
bildungsfernen Familien“ (Bachelorarbeit)
-- „Die Lebenssituation der Aborigines in Australien“ (Bachelorarbeit)
-- „Sextourismus und die Auswirkungen – Thailand als Fallbeispiel“ (Bachelorarbeit)

2014:
--„Intra- und interkontinentale Migration in Afrika – Auswirkungen auf die Herkunftsländer“ (Bachelorarbeit)
--„Kinderrechte in Mexiko: Verstöße gegen Artikel 28 und 29 der UN-Kinderrechtskonvention im Bildungswesen“ (Bachelorarbeit)
--„Das schulische Inklusionskonzept und dessen Umsetzung in Baden-Württemberg: Eine kritische Bestandsaufnahme“ (Masterarbeit)
--„Armut und Gesundheit in Deutschland: Problemanalyse und Handlungsmöglichkeiten“ (Bachelorarbeit)
--„Ein Phänomen, zwei Realitäten: Eine vergleichende Bestandsaufnahme zur Situation von Straßenkindern in Deutschland und Brasilien“ (Bachelorarbeit)
--„Ist das Betreuungsgeld in Deutschland ein sinnvolles familienpolitisches Instrument? Eine Gegenüberstellung von wissenschaftlichen Erkenntnissen und politischem Diskurs“ (Bachelorarbeit)
--„Soziale Herkunft und Bildungschancen in Deutschland“ (Bachelorarbeit)

2013:
--„Allgemeine Vermögenssteuer und einmalige Vermögensabgabe – ein sozioökonomischer Zugang für die Soziale Arbeit“ (Bachelorarbeit)
--„Die Situation von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund im deutschen Bildungssystem“ (Bachelorarbeit)
--„Kinderarbeit im globalen Süden - auch eine Chance?“ (Bachelorarbeit)
--„Una investigación en las décadas de la violencia en el Perú y el desafío para una posible solución en la cultura de paz" (Bachelorarbeit)

2012:
--„Soziale Arbeit in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit“ (Diplomarbeit)

ZWEITGUTACHTERIN:

2018:
--„Werkstätten für behinderte Menschen im Kontext des Neoliberalismus" (Bachelorarbeit)

2017:
--„Inklusion ist Vielfalt. Vielfalt als Chance im Elementarbereich? Eine empirische Erhebung über Inklusion in einer Kindertageseinrichtung“ (Bachelorarbeit)
--"‘Vater Morgana‘ auf der Suche nach den ‘neuen Vätern‘“ (Bachelorarbeit)

2015:
--„Flüchtlinge in Deutschland – Wie willkommen sind sie?“ (Masterarbeit)
--„Urlaub in der Heimat und in der Fremde zuhause. Eine explorative Untersuchung von Migrationsprozessen spanischer Auszubildender im Rahmen des MobiPro-EU Programms“ (Masterarbeit)
--„Voraussetzungen für gelingende Bildung von Schülern im Autismusspektrum mit typischer Intelligenz“ (Bachelorarbeit)

2014:
--„Die zukünftigen Auswirkungen des demographischen Wandels auf den Alltag älterer Menschen“ (Bachelorarbeit)
--„Medien machen Meinung. Eine Zeitungsanalyse zur deutschen Berichterstattung über Flüchtlinge“ (Masterarbeit)
--„Wer dominiert die Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland? Strukturen, Entwicklungen, Trends“ (Masterarbeit)

2013:
--„Armut bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland“ (Bachelorarbeit)
--„Menschen mit einer Hörschädigung und ihre rechtlichen Ansprüche: Wie sind Betroffene über ihre Rechtsansprüche informiert?“ (Bachelorarbeit)
--„Teilhabe statt Teilnahme?! – Die Bedeutung von inklusivem Arbeiten in Kindertageseinrichtungen“ (Bachelorarbeit)
-- „Wirkungsgrad von Beratungsstellen für sexuell missbrauchte Mädchen und Frauen. Ein Vergleich zwischen Deutschland und Peru“ (Bachelorarbeit)

2011:
--„Das menschenwürdige Existenzminimum. Wie der deutsche Sozialstaat dieser Vorstellung gerecht wird und welche Rolle das bürgerschaftliche Engagement dabei spielt“ (Diplomarbeit)
--„Der aktivierende Staat. Vom Wohlfahrtsstaat zum aktivierenden Sozialstaat – Diskussion zum Wandel in der deutschen Sozialpolitik“ (Diplomarbeit)
--„Verschwunden, aber niemals vergessen – Trauer und psychosoziale Auswirkungen auf Hinterbliebene in Argentinien“ (Diplomarbeit)
--„Verminderte Bildungschancen deutsch-türkischer Jugendlicher in Deutschland und die integrativen Angebote der Sozialen Arbeit für einen erfolgversprechenden Bildungsverlauf“ (Bachelorarbeit)

2010:
--„Social Entrepreneurship in der Entwicklungszusammenarbeit“ (Diplomarbeit)

2007:
--„Betrieblich unterstützte und betriebseigene Kinderbetreuungsmöglichkeiten für Kinder zwischen 0 und 3 Jahren mit Blick auf die Landesregelungen in Baden-Württemberg“ (Diplomarbeit)

Kontakt:

Prof. Dr. Katharina Müller
Hochschule Mannheim
Fakultät für Sozialwesen
Paul-Wittsack-Str. 10
68163 Mannheim

Gebäude C, Raum 307

katharina.mueller@hs-mannheim.de

+49 621 - 292 - 67 24