MEDP 3 Ressourcenorientierte Biographiearbeit mittels ästhetisch-kultureller Bildung (Krimmer)

TagZeitRaumDozentIn
Mittwoch11:30 - 13:00 UhrC 002/003Krimmer

Performative und biografische Verfahren eignen sich sehr gut um mit Gruppen künstlerisch zu arbeiten. Dabei geht es nicht darum, Menschen bloß zu stellen oder auszustellen. Es geht vielmehr darum, eigenes Erlebtes als Funken für schöpferische Arbeit zu nutzen. Dabei stehen die Lebenswirklichkeiten der Spielenden im Fokus, sie setzen diese in größere Zusammenhänge und ästhetisieren das eigene Material, das die Teilnehmenden selbst generieren.

Dieser Kurs vermittelt verschiedene Methoden, wie biografische Inhalte partizipativ in unterschiedlichen sozialen Kontexten künstlerisch umgesetzt werden können. Es werden Kenntnisse zum Aufbau von Übungseinheiten zur Biografiearbeit vermittelt, die Anleiterkompetenz geschult und Raum für Reflexion über die Wirkung und die Lernprozesse innnerhalb der ästhetischen Bildung geöffnet. Wir experimentieren mit unterschiedlichen Methoden und Formaten. Dabei ist es wichtig Sicherheit für die Spielenden zu gewähren sowie gewollte Grenzerweiterungen und ¬-überschreitungen zu ermöglichen. Die unterschiedlichen Methoden werden selbst ausprobiert, der Unterricht ist praxis- und bewegungsorientiert.