SOPR Soziale Problemlagen

Zeiten, Räume und Dozenten entnehmen Sie bitte dem Stundenplan für das Sommersemester 2019

Die Veranstaltung behandelt gesellschaftliche Problemlagen als das Resultat komplexer Konstruktionsprozesse, in denen gesellschaftliche Akteursgruppen als Problem-„Unternehmer“ auftreten, die gezielt und strategisch entweder die politische Problematisierung oder die Entproblematisierung von Soziallagen verfolgen, um sie entweder wie z.B. im Falle der Sauf-Orgien jugendlicher „Koma“-Trinker zu skandalisieren und auf die öffentliche Agenda zu setzen oder aber wie z.B. im Falle der Professionalisierung der Prostitution als sexuelle Dienstleistungen zu normalisieren und von der öffentlichen Agenda herunterzunehmen. 

Prüfungsleistung: Ein Referat oder eine Studienarbeit muss entweder in dieser Lehrveranstaltung oder in STADT erbracht werden.