HT 8 / MW1-HT 8 Soziale Arbeit nach Auschwitz (7361 / 87361 (Master))

TagZeitRaumDozentIn
Mittwoch11:30 - 13:00 UhrC 110J. Weber

Die Thematik war von der Fachschaft gewünscht und passt gleichzeitig zum Denkmal für die Opfer der Zwangssterilisation in der NS-Zeit, das nächstes Jahr vor der Hochschule stehen wird. Das Seminar ist ein Lektüreseminar. Es werden zentrale Texte gelesen die ganz unterschiedliche Facetten des Phänomens beleuchten: - Die Funktion des Antisemitismus - Die Technik der Vernichtung - Die verschiedenen Opfergruppen - Die verschiedenen Tätergruppen - In diesem Zusammenhang die Rolle der Sozialen Arbeit - Pädagogische Konsequenzen Die unbenotete Studienleistung kann in Form eines Denktagebuchs erbracht werden, in HT kann eine Studienarbeit geschrieben werden. Referate sind nur eingeschränkt möglich und bedürfen einer schriftlichen Ausarbeitung. Denn im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit den Texten und der Dialog.