MW 11 Profilierung der fachlichen Kompetenz

Modulverantwortung: Prof. Dr. Marion Baldus


Das Seminar „Praxisreflexion“ bietet Ihnen Zeit und Raum, Ihre Erfahrungen, die Sie in Praxiskontexten Sozialer Arbeit machen, zielführend zu reflektieren und theoretisch zu kontextualisieren. 

Professionswissen und Handlungslogiken der Sozialen Arbeit werden in enger Verschränkung von Theorie und Praxis zum Gegenstand vertiefter Reflexion. Ausgangpunkt ist dabei das konkrete Handlungsfeld, in dem Sie tätig sind und Aufgabenstellungen, die daraus resultieren. Mandate der Sozialen Arbeit, Fallsituationen und Organisationsstrukturen sowie Paradoxien des beruflichen Handelns werden mit Hilfe verschiedener Methoden mehrperspektivisch betrachtet und unter Einbeziehung von Referenztheorien analysiert. 

Ziel ist es, Sie bei der Profilierung Ihrer fachlichen Kompetenz und beruflichen Identität zu unterstützen. Elemente aus der Integrativen Therapie, Systemischen Beratung und dem Coaching kommen zum Einsatz. Grundlage dafür bilden die Zusatzqualifikation der Dozentin in „Integrativer Therapie“ sowie ihre langjährigen Erfahrungen als Beraterin in freier Praxis und als Dozentin in zertifizierten Weiterbildungen (Akademie Süd und Akademie für Innovation und Management - AIM).

Das Seminar richtet sich an Master-Studierende, die 

1.    das gesamte Modul MW11 belegen möchten (inklusive 20 Tage Praxiserfahrung)

2.    nur das Seminar „Praxisreflexion“ belegen möchten und dabei auf Fallsituationen und Praxiserfahrungen aus einer aktuellen oder zurückliegenden Tätigkeit im Bereich der Sozialen Arbeit zurückgreifen können.

3.    das im Studium der Sozialen Arbeit vorgeschriebene Praxissemester (100 Tage Praxiserfahrung) nachholen müssen. Für diese Studierenden ersetzt dieses Seminar die Teilnahme an „PRA Praxisreflexion“ im Bachelor-Studiengang.


Start des Seminars ist Montag, der 10. Oktober 2021, 12 Uhr bis 15:10 Uhr.
Ab dann findet das Seminar im 2 Wochen-Rhythmus statt, endend mit Montag, 24.01.2022.