Vircamp

Social Work Virtual Campus - Internationalisation at home

Zum 1.10.2010 hat die Fakultät für Sozialwesen der Hochschule Mannheim ihren vertraglichen Zusammenschluss mit Hochschulen im In- und Ausland erneuert. Was als virtuelles Klassenzimmer (VirClass) begann wurde in den letzten Jahren gemeinsam zu einem virtuellen Campus (VirCamp) weiterentwickelt, teilweise finanziert über das Lifelong Learning Programme, Erasmus Programme: Erasmus Virtual Campuses under the Education, Audiovisual and Culture Executive Agency in EU.
 
Heute können Studierende der verschiedenen Partnerhochschulen bis zu 30 Credits in drei verschiedenen englischsprachigen Online-Modulen erwerben. Diese ersetzen Teile des regulären Curriculums. Gegenstand sind Theorien und Methoden Sozialer Arbeit im internationalen Vergleich. Social Work Virtual Campus verbessert zudem Englisch und IT-Kenntnisse und ermöglicht eine „Internationalisierung von zu Hause“ aus, insbesondere auch für Studierende, die aus den unterschiedlichsten Gründen in ihrer Mobilität eingeschränkt sind (familiäre Verpflichtungen, Behinderung).

An dem internationalen, englischsprachigen Studienprogramm für das Fach „Soziale Arbeit“, das als E-Learning-Angebot auf der Internet-Plattform Canvas durchgeführt wird, nehmen Studierende aus verschiedenen Ländern (u.a. Spanien, Norwegen, Belgien) teil. Siehe auch nähere Informationen unter www.vircamp.net

In den virCamp-Modulen haben Studierende die Gelegenheit, in enger, internet-basierter Kooperation mit Studierenden aus anderen Ländern die grundlegenden Methoden vergleichender Studien zu erarbeiten.

Module 1 „Social Work from an international perspective:
Gegenstand sind die Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit in unterschiedlichen Wohlfahrtssystemen am Beispiel Armut. Die Veranstaltung beginnt in der Regel Anfang Oktober, wird vor Weihnachten mit einer Abschlussarbeit abgeschlossen und umfasst 5 ECTS. Innerhalb des BA-Studienganges können die Credits und die Note für das Modul K5 Soziale Problemlagen angerechnet werden. (Zu den Voraussetzungen und Anrechnungsmöglichkeiten siehe die Präsentation rechts)

Modul 2 „Social exclusion and inclusive practices in social work“
Gegenstand sind Theorien und Methoden Sozialer Arbeit im Umgang mit verschiedenen potentiellen Diskriminierungsaspekten. Modul 2 schließt sich zeitlich an M1 an und findet in der Regel von Mitte November bis Ende Februar statt. Die zugeordnete Studienleistung beträgt 10 ECTS-Credits. (Zu den Voraussetzungen und Anrechnungsmöglichkeiten siehe die Präsentation rechts).

Modul 3 "Community Work" 

Gegenstand sind Theorien und Methoden der Gemeinwesenarbeit auf Macro-, Meso- und Microebene und die Erarbeitung eines konkreten Projektplans. Modul 3 wird in der Regel in der Zeit von Mitte Januar bis Anfang Juni angeboten und umfasst 15 ECTS. Dieses Modul wird im Bachelor als LF2-Möglichkeit angeboten. Nähere Einzelheiten zu diesem Modul s. unter Modul T5/6: Lern- und Forschungswerkstatt Soziale Arbeit II (3060): Teilprojekt 5D „Virtual Campus – Community work from an international perspective.“(Zu den Voraussetzungen und Anrechnungsmöglichkeiten siehe die Präsentation rechts).

Erfahrungsberichte von Studierenden zu Vircamp Module 1 und Vircamp Module "Community Work" findet Sie unter vorstehenden Links.

Die Teilnahme an den VirCamp-Modulen wird auf Antrag im Zertifikat „Internationale Kompetenzen“ ausgewiesen.

 

COURSES

Application
deadline

Course start

Course end

Exam deadline

Exam results by

Re-examination

Social Work from an International Perspective –
M1 – 5 ECTS

8 weeks

 09/09/2019

16/09/2019

13/11/2019

13/11/2019

12:00 pm

04/12/2019

 29/05/2020

Comparative Social Work
– M2 – 10 ECTS

12 weeks (excl. 2 weeks of Christmas Holidays)

07/10/2019

04/11/2019

10/02/2020

10/02/2020

12:00 pm

24/02/2020

29/05/2020

Community work from an
international perspective – M3 – 15 ECTS

19 weeks

09/12/2019

20/01/2020

25/05/2020

25/05/2020

12:00 pm

08/06/2020

17/08/2020